DelphiFAQ Home Search:

Dating scammer Harvey Karmens

 

comments28 comments. Current rating: 5 stars (5 votes). Leave comments and/ or rate it.

Name: Harvey Karmens


Email: harvey_karmens156@hotmail.com


Address:
Ghana


Other Comments:
Scammer from Gabi


Content-type: text/html

Comments:

You are on page 2 of 2, other pages: 1 [2]
2009-01-08, 12:45:49
anonymous from Germany  
Meine Geschichte

Über den Lablue-Chat habe ich Mitte 2007 Harvey Karmens (damals 42) kennen gelernt.
Wir haben uns dort dann jeden Abend getroffen. Nach einiger Zeit sind wir zum MSN-Messi
gewechselt.

Er erzählte mir, das er Engländer wäre, aber in Amerika (Dallas) arbeiten
und wohnen würde. Er sei seit 4 Jahren geschieden, wäre Ingenieur und würde zur Zeit für einige Monate in Ghana arbeiten (Straßenbau).
Er hat 1 Sohn (Eddy = Edward) der in Florida bei seiner Mutter wohnen würde

Wir haben über alles mögliche geschrieben. Er fragte mich ob ich kochen und backen könne. Meine Antwort, das ich es könne, hat ihn begeistert und nach einiger Zeit sagte er, er hätte sich in mich verliebt. Meinen Einwand, das ich doch 12 Jahre älter wäre, hat er nicht gelten lassen. Es würde nicht auf's Alter ankommen.

Selbstverständlich kam die Frage nach der Cam auf. Das er eine Cam hatte, habe ich gesehen und so sagte ich, ich hätte Cam. Er bat mich, doch die Cam einzuschalten, er würde mich gern sehen wollen, was ich denn auch tat. Ich wollte ihn allerdings auch sehen. Daraufhin die Antwort: seine Cam wäre kaputt. Er solle sich doch eine Neue kaufen, bat ich ihn, so teuer wären diese wohl auch in Accra nicht. Das wollte er dann auch in Angriff nehmen, sobald er Zeit hätte.

Dann erzählte er mir, er wäre krank und müsse am nächsten Tag zum Arzt. Er hat mir auch gesagt, welche Beschwerden er hätte. Ich fragte ihn, was er denn gegessen hat, weil es sich für mich nach einem verdorbenen Magen anhörte. Das verneinte er jedoch und er wolle mir am nächsten Tag Bescheid geben, was der Arzt gesagt hat.

Die Nachricht kam denn auch (mit ganz genauen Details) und er müsse operiert werden. Die Arztkosten in Ghana müßten aber sofort bezahlt werden und er fragte mich, ob ich ihm mit €2.000 aushelfen könnte.

Natürlich sprach ich ihn darauf an, daß er ja Ingenieur sei, und er wohl anders verdienen würde, als ich.
Er sagte mir, daß er nur einen kleinen Teil seines Geldes in Ghana ausbezahlt bekäme und erst nach Beendigung der Arbeit den gesamten Differenzbetrag, wenn er wieder in Amerika wäre. Die Gespräche gingen hin und her und schließlich ließ ich mich breitschlagen und habe ihm gesagt, daß ich ihm € 500 schicken könnte, mehr nicht. Natürlich war er damit einverstanden. Da er ja dann in der Klinik wäre, würde sein Chauffeur das Geld abholen und er gab mir den Namen und die Adresse. So habe ich, dumm und unerfahren in diesen Dingen, das Geld über WesternUnion überwiesen.

Empfänger des Geldes:
Ishmael McCarthy
NT 504 Newtown
002344 Accra / Ghana

Aber wir blieben weiter, nachdem er wieder in seinem Hotel war, fast jeden Abend in Kontakt. Wieder fragte er nach Cam. Meine Rückfrage: Hast Du eine neue Cam ? Antwort: Nein, das würde nicht gehen, da ja die Cam in seinem Laptop einbebaut ist. Ok, Du hast keine Cam, ich auch nicht. Nur noch auf gegenseitiger Basis.
Dann erzählte er mir, er wolle mich über Weihnachten für einige Zeit besuchen kommen. Ich fragte ihn, warum er nicht nach Hause fliegen würde zu seiner Mutter und zu seinem Sohn. Er hätte mit seiner Familie über mich gesprochen, wie gut wir uns verstehen würden, wie sehr er mich doch lieben würde und ich die Frau sei, die er heiraten möchte. Seine Familie hätte gesagt, dann solle er mich besuchen, um mich persönlich kennen zu lernen. Aber leider hätte er nicht genug Geld für die Flugtickets.

Ich hatte nicht vor, ihm das Geld für die Tickets zu geben, habe ihm aber gesagt, daß ich mich nach Flügen erkundigen wollte und ihm dann von hier aus die Tickets schicken würde. Das hat er vehement verneint. Er müsse die Tickets dort kaufen, da er sie beim Konsulat für das Visum vorlegen müsse. Da mußte ich ihm dann aber sagen, das ich ihm das Geld nicht schicken könne, da ich es nicht habe. Ob ich es mir nicht bei anderen leihen könnte, bei Freunden, bei der Familie irgendwo, er würde es mir ja geben, wenn er hier in Deutschland sei. Ich blieb bei meinem NEIN und sagte ihm er solle doch seine Mutter oder seinem 'Arbeitgeber' ansprechen. Das könne er nicht und ich wäre doch die einzigste Person die ihm so nahe stehen würde.

Ich blieb aber bei meinem Nein. Somit ist es auch nicht zu dem Besuch in Deutschland gekommen.

Ich habe dann auf seine Gesprächs-Anfragen im Messi eine ganze Zeit nicht reagiert, was mir allerdings sehr schwer gefallen ist. Er blieb aber hartnäckig und so bin ich dann eines Tages wieder auf seine Gespräche eingegangen, da ich mich trotz allem in ihn verliebt hatte und er mir doch sehr fehlte. Er erzählte mir, er würde nicht von mir loskommen und ich wäre doch seine ganz große Liebe, die Frau mit der er sein restliches Leben verbringen möchte. Ich bin natürlich darauf 'hereingefallen' und so blieben wir weiter in Kontakt.

Dann erzählte er mir von einer geheimnisvollen Sache und ich dürfe keinem anderem davon erzählen. Er bräuchte meine Hilfe dabei. Er hätte auch schon mit seinem Rechtsanwalt gesprochen und ihm erzählt ich wäre seine Frau und würde in Deutschland wohnen, da er bei dieser Sache eine Adresse in Deutschland brauchte.
Natürlich sprach ich ihn darauf an, daß er ohne Rücksprache mit mir zu halten, dem Rechtsanwalt nicht erzählen könnte, ich wäre seine Frau.

Das wäre ich aber. Er wollte doch hier in Deutschland (wenn dieses geheimnisvolle Sache klappt) mit mir ein großes Haus kaufen und dort im Kreise einer großen Familie (meine Söhne, sein Sohn, seine Mutter?? und eben wir. Natürlich habe ich ihm gesagt, das ich ihn nicht heiraten könne, da ich zwar getrennt lebe, aber nicht von meinem Mann geschieden wäre. Das wäre auch nicht schlimm, dann würden wir eben so zusammen leben.

Dann kam die Sache mit dem Geld. Ich sollte einen bestimmten Betrag, dieses mal für Aufbewahrungsgebühren zahlen. Die Adressen würde mir sein Rechtsanwalt aber bekannt geben. Er wäre jetzt im Irak und nicht mehr in Ghana.

Über diesen Rechtsanwalt hätte er eine Box bei einer Sicherheitsfirma eingelagert, das Erbe seines Vaters (diesem hätte 1 Goldmine gehört), Wert des Inhalts 7,1 Mio Dollar, die dann an meine Anschrift gehen soll. Er wäre der einzige Sohn und er möchte diese Box außer Landes bringen.

Jetzt fing ich an von Sicherheiten zu reden, die ich von ihm haben wollte, da ich
ja doch nur Bilder hätte, ihn nie per Cam gesehen habe und so und habe dann eine Paßkopie angefordert, die ich auch erhalten habe.

Dann ließ ich mich auf die Sache ein, nicht wegen des Geldes, sondern weil ich ihm helfen wollte. Der Rechtsanwalt kontaktierte mich dann auch per SMS, Handy und über Messi.

Messi: Kamohelochambers2532321448
kamohelochambers@yahoo.com
fkamohelo@executivemail.co.za
Handy: 0027764493723
Handy: 002774116113

Er gab mir 2 Adressen, an die ich das Geld schicken sollte. Nach Eingang des Geldes würde ich eine POWER OF ATTORNEY erhalten, die mich zum Empfang der sogenannten Box berechtigen würde.

Wie heißt es so schön: LIEBE MACHT BLIND und so blind war ich denn auch. Anstatt mich zurückzuhalten habe ich dann das Geld geschickt.

Zahlung von €1.809,00 an
Tunde Nurundeen Alli
77, Nugget Street
CNR Jeppe / Johannesburg / Südafrika

Zahlung von €1.809,00 an
Seyi Keshinro Oluwayomi
77, Nugget Street
CNR Jeppe / Johannesburg / Südafrika

An dem Tag, als ich die Überweisung tätigte, stand mein Handy nicht still: Wo bist Du, was machst Du. Selbst der Anwalt rief mehrmals an bzw. schickte mehrere SMS. Und ich solle mich sofort melden und die Transfer-Nr. und das Kennwort durchgeben.

Nachdem ich diese SMS geschickt habe, ist es ruhig um ihn geworden. Ich habe ihm noch 2 SMS geschickt, aber keine Antwort erhalten.

Nur der Anwalt hat noch einmal versucht mich anzurufen. Das Gespräch kam jedoch nicht zustande, da ich in meiner Wohnung nicht genügend Netz für Handygespräche habe und ich diesen Gesprächen meist auch aus dem Weg gegangen bin, da ich sehr wenig Englisch spreche.

Die Power of Attorney habe ich dann auch erhalten, habe diese allerdings nicht unterschrieben und zurückgeschickt.

Kurze Zeit bekam ich noch ein Mail von dem Anwalt, das jetzt nochmals € 1.200 fällig wären, da die Zahlung der ersten Aufbewahrungsgebühren mit 2 Wochen Verspätung ankam.

Ich hatte noch nie etwas über Scamming gehört oder gelesen oder aber nicht richtig registriert und gedacht, das gilt nicht für mich. Ich weiß es nicht. Dann sah ich zufällig den Bericht in Akte 08. Auf der Internetseite von Akte08 habe ich dann diese
Gruppe gefunden und mich angemeldet. Ich habe sehr viele Geschichten gelesen, die doch Parallelen zu meiner hatten.

Hier habe ich dann auch von Paßnummernüberprüfung gelesen und es mit seinem Paß eben ausprobiert.
Es wurde mir dann gesagt: DIESES IST EINE FÄLSCHUNG
Das in der mir vorliegenden Paßkopie angegebene Geburtsdatum war anders und ebenso fehlte bei einer der Paßnummern eine Zahl. Mir selbst ist nicht aufgefallen, das diese Zahl fehlte.

Harvey meldete sich dann doch noch kurze Zeit später, er wäre jetzt nur über MSN per Mail erreichbar (er hätte zwischendurch sein Handy verlegt/verloren).
UND da er in einem so unsicheren Land wäre, würde er auch nicht immer eine Internet- verbindung erhalten und müsse auch sehr vorsichtig sein, da es ja um seine Sicherheit ginge.
Auf meine diesbezüglichen Fragen, was er denn im Irak machen würde, die Antwort, er könne/dürfe nicht darüber reden. Er würde mir alles erklären, wenn er in Deutschland wäre und das würde nicht mehr so lange dauern.

Er fragte auch, was denn los wäre, ob ich die Power of Attorney nicht erhalten
hätte usw. Natürlich hatte ich diese erhalten, nur nicht unterschrieben und
zurückgeschickt. Er war richtig erschrocken und fragte nach dem 'warum'.
NA WEIL ICH DIE € 1.200 NICHT ZAHLEN KANN UND WÜRDE.
Ich erzählte ihm von der Paßüberprüfung und das eben dieser Paß eine Fälschung wäre. Er war ganz entrüstet und fragte ob ich denn glauben würde, er würde mit einem gefälschten Paß in den Irak und auch andere Länder fliegen.
Meine Antwort war: Er solle sich doch bitte jemand anderen suchen, der ihm bei
seinem geheimnisvollen Transfer der Box weiter behilflich ist.

Ich habe ihm auch von meiner Vermutung, das er ein Scammer wäre, erzählt.
Daraufhin er: ich würde ihn nicht genug lieben wenn ich das von ihm annehmen würde und es wäre besser, wenn er das von mir gezahlte Geld an mich zurück überweisen würde.

Meine Antwort war: tu das

Per SMS habe ihm auch noch einiges anders an den Kopf geworfen.
Durch die Gruppe war ich jetzt so motiviert, daß ich diesen Kerl unbedingt
finden wollte.
Also habe ich jetzt bei ihm 'gebettelt': wo bist du, melde dich bitte,
ich vermisse dich soooooo.
Und es kam auch eine SMS zurück: Du vermißt mich ???
JAAAAAAAAAAAAAAAAAAA
Prompt kam er denn auch Abends in den Messi. Warum ich ihn denn so
beleidigt hätte. Babe, bitte, verzeih mir, bitte bitte. Ich war so
wütend auf dich. Muß ich erst vor Dir auf die Knie gehen.

Er hat mir verziehen. Ach war ich froh (lach)
Er wußte ja nicht, das ich so versuchte noch Informationen aus ihm herauszuholen, was mir aber leider nicht geglückt ist. Das Gespräch an diesem Abend war sehr kurz. Er würde sich später per Mail melden.

So erhielt ich denn Nachts ein Mail mit dem Inhalt, das er in großer Sorge um seinen Sohn wäre. Dieser wäre auf eigene Faust von Amerika nach Ghana gereist um eben seinen Vater zu suchen, von dem er lange Zeit nichts gehört hätte (Handy war ja weg).

Jetzt hätte er einen Anruf aus Ghana erhalten, das sein Sohn im Krankenhaus liegen würde (Malaria - Plasmodium falciparum) Wenn er nicht bald Hilfe bekäme würde er sterben. Aber der Arzt in Ghana will natürlich vorher bezahlt werden. Ich wüßte doch das sein Geld 'eingefroren' wäre. Daher bat er mich wieder um Geld. Es wäre doch auch 'mein' Sohn. Und wenn mir das Leben 'meines' Sohnes lieb wäre, dann ...... Klar doch Babe, gib mir die Anschrift.

Auf Anregung eines Mitgliedes hier sollte ich ihm einige Fragen zu dieser
Malaria. Habe ich auch gemacht : Ein Freund von mir wäre Arzt und wollte uns
helfen, bitte gib mir Antworten zu meinen Fragen. Aber hierzu keine ausreichende
Mitteilung erhalten, aber die Anschrift

Dr. Collins Nyarko, North Kwashiman Hospital, Accra 00233 /Ghana

und das es doch dringend wäre.
Bitte sag ich, gib mir die Tel. des Arztes. Mein Dr.-Freund will sich mit ihm
in Verbindung setzen.

Hab die Tel. auch erhalten. Mob:+233247425076
Aber es wäre nicht mehr so viel Zeit. Das Geld wäre dringender.

Es hat mir gut getan, die letzte Zeit so mit ihm zu sprechen, ihn auf irgendeine Art hinzuhalten, da ich ja nicht vor hatte ihm in irgendeiner Art zu 'helfen'.
Bei jeder Mail, die ich ihm nach der erneuten Frage nach Geld für 'unseren Sohn' geschickt habe, mußte ich lachen (es tat einfach gut), er wußte ja nicht was ich vorhatte, denn vorausgegangen waren in dieser ganzen Zeit viele durchweinte Tage und Nächte.

Zwischenzeitlich habe ich im Netz dieses Krankenhaus bzw. diesen Arzt gesucht.
Wieder habe ich Hilfe aus der Gruppe erhalten, die mir den folgenden Link
geschickt hat mit dem Hinweis, ich solle doch hier mal schauen und sollte ihm diesen
Link auch schicken. Habe ich auch gemacht mit der Frage, welches Krankenhaus
er denn meinen würde.
Er sollte mir jetzt endlich mal die Antworten schicken, die ich von ihm verlange.

http://en.wikipedia..ra_Region

Antwort-Mail: Bei Christus, die Zeit drängt und Du surfst im Internet.
Ob mir denn 'unser' Sohn nicht wichtig wäre, ich würde mit dem Leben
seines und 'meines' Sohnes spielen und würde jetzt auch noch auf Antworten warten.

Meine Antwort darauf: Laß Gott aus dem Spiel. Du erhälst von mir keinen Cent mehr.
Du bist nur ein f.... SCAMMER.

Seine Antwort hierauf:

Thank you so much for the insult you dare call me a scammer just
because i always ask you for money ..i will surely make sure and
get your money back ..
Good bye and have a good luck in your life since how you are watching for
someone to die...Hmm!

Tu das bitte, aber auch auf dem gleichen Weg wie ich und genauso schnell,
wie ich das Geld überweisen sollte.

Danach habe ich ihn blockiert und gelöscht.

Daten von HarvKarmens
harvey_karmens1562583711262
harvey_karmen156@hotmaimail.com
geb. 26. Februar 1965
1. Handy-Nr.: 00233242253156
2. Handy-Nr.: 00233245197006
im Juni 2008 dieses Handy angeblich verloren
dann die 1. Handy-Nr. wieder aktivieren lassen

im Juli 2008 2 weitere Handy-Nr. erhalten
0044 70 31823579 PNC Telecoms Service Zuteilung 03/206
0044 70 05921223 Margarethea Telecom Ltd. Zuteilung 03/2002

Na ja, mein Geld werde ich wohl nicht wiedersehen.

2009-01-16, 14:23:04
anonymous  


Partners of Harvey Karmen

Barrister Ben Appiah 00233-243033107

Barrister Koffi.B.Mensah 00233-214-099514 and 00233-243-044390 and 0243-064838

may be someone heard about them - the deal together with him
2009-03-25, 14:50:06
anonymous  
Achtung - Harvey Karmens treibt sich noch immer im Internet herum, wieder ganz bei seiner alten Mailadresse harvey_karmens156@yahoo.com

verstehen ja nicht, warum ihn bis jetzt noch niemand das Handwerk legen konnte, obwohl manche Foren schon so viel über ihn wissen

Schade, er wird schon wieder neue Opfer haben und tritt ganz kurz auch wieder mit den 'alten' in Kontakt

Also Vorsicht
2009-05-13, 01:18:38
anonymous from Germany  
rating
Thema:

Harveys Betrugsmasche, nun auch bei der Kripo bekannt.. NIEMALS Geld geben, was auch immer er erzählt.

BITTE LEST EUCH DIESEN TEXT GUT DURCH!! wolkenreiter



Vorauszahlungsbetrug /
„Nigeria-Briefe“
Jeder freut sich, wenn er gute Angebote per Post oder
E-Mail bekommt. Stutzig werden sollten Sie allerdings
dann, wenn man Ihnen außergewöhnlich hohe
Renditen verspricht und Sie zunächst in Vorkasse
treten sollen.
Mit unserem neuen Merkblatt möchten wir Sie
über eine besondere Form des Betruges informieren –
den Vorauszahlungsbetrug, besser bekannt als
„Nigeria-Briefe“.
Die Fakten
Seit Mitte der Achtzigerjahre werden weltweit Briefe, Faxe
und E-Mails an willkürlich ausgewählte Adressaten
verschickt. Niemals gehen diese Schreiben auf einen
persönlichen Kontakt zurück und meist wird um streng
vertrauliche Behandlung der Schreiben gebeten.
Die Verfasser der Briefe, Faxe oder E-Mails geben oft vor,
aus Nigeria, Togo, Ghana, Sierra Leone, Elfenbeinküste,
Kongo und Südafrika zu kommen und gesellschaftlich hoch
stehende Persönlichkeiten zu sein, indem sie sich fälschlich
mit Titeln wie z. B. Doctor, Engineer, Chief etc. schmücken.
Sie behaupten auch, hochrangige Posten bei Regierungsstellen
wie dem Federal Ministry of Finance (FMF),
der Central Bank of Nigeria (CBN) o. Ä. zu bekleiden.
In den Angebotsschreiben werden die Empfänger
aufgefordert, beim Transfer von Millionenbeträgen behilflich
zu sein. Als Belohnung werden bis zu 30 % der
Transfersumme (in der Regel zwischen 20 und 45 Mio.
US-Dollar) in Aussicht gestellt.
Zur Herkunft der Gelder werden unterschiedliche Quellen
vorgegeben: „Unterschlagene Firmenvermögen“ zählen
ebenso dazu wie Familienschätze und Erbschaften, welche
angeblich unverhofft aufgetaucht bzw. nach plötzlichen
Todesfällen eingetreten sind. Auch tatsächliche Begebenheiten
wie Naturkatastrophen oder Kriegsgeschehnisse
werden geschickt einbezogen und für eigene Zwecke
verwertet. Damit soll die Authentizität der Schreiben
unterstrichen werden.
Nach Schätzungen der nigerianischen Polizei gibt es
wöchentlich ca. 30.000 unseriöse Geschäftsofferten
aus Nigeria – per Brief, Fax oder elektronischer Post.
Es wird angenommen, dass ca. 1 % der Offerten zu
direkten Kontakten führen und Schäden in Millionen-
Höhe verursachen.
Interesse wecken und Seriosität vortäuschen
Fragwürdige Geschichten, sehr hohe Summen und ein
ungewöhnlich hoher Anteil als „Belohnung“ – diese drei
Faktoren sollten argwöhnisch machen. Sie dienen einzig und
allein dem Zweck, die Neugierde des Empfängers zu wecken
oder ihn ein gutes Geschäft wittern zu lassen. Bekundet
jemand sein Interesse an dem angebotenen „Geschäft“
steht er fortan in regem Schriftverkehr mit den Anbietern.
Der ersten Offerte folgen zahlreiche angeblich offizielle
Schreiben, zum Beispiel solche der „Central Bank of Nigeria“
(CBN) oder einer „Nigerian National Petroleum Corporation“
(NNPC). Die Schriftstücke vermitteln einen seriösen
Eindruck. In einigen Briefen taucht bereits der Name
des Interessenten als Empfänger der angeblichen Millionenbeträge
auf.
Gefälligkeiten einfordern
Hat das Opfer angebissen, reicht die Bandbreite
der zu leistenden Gefälligkeiten von der Bitte um
Einladungsschreiben, Übersendung von Unterlagen und
Blankovordrucken der eigenen Bank bis hin zu konkreten
finanziellen Forderungen, wie z. B. der Vorab-Erstattung von
Überweisungsgebühren, Anwaltskosten, Wirtschaftsförderungsfondssteuer
(National Economic Recovery Fund Tax),
Erbschaftssteuer (im Fall von Hinterlassenschaften),
Mehrwertsteuer und Einkommensteuer u. Ä.
Die geforderten Summen von zunächst 5.000 bis 10.000 Euro
erscheinen angesichts der zu erwartenden „Rendite“ gut
investiert. Teilweise werden die Gebühren sogar mehrfach
erhoben, z. B., wenn die nigerianischen Geschäftspartner
angeblich „Opfer eines korrupten Systems“ geworden sind
und der „zuständige Beamte mit dem Geld verschwunden“
ist. Solche und ähnliche Widrigkeiten werden in dem
begleitenden, intensiven Mail-, Telefon-, und Faxverkehr
geschildert, wobei aber zumeist betont wird, dass diese
„natürlich der erfolgreichen Geschäftsverbindung keinen
Abbruch tun sollten“. Etwaiges Misstrauen wird geschickt
aufgegriffen und in eine frohe Erwartungshaltung verkehrt.
Programm Polizeiliche Kriminalprävention INFOBLATT
Kompetent. Kostenlos, Neutral.
Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes, Zentrale Geschäftsstelle, Taubenheimstraße 85, 70372 Stuttgart, www.polizei-beratung.de
2009-05-15, 13:49:37
anonymous  
Lieber Herr Wolkenreiter!
Obwohl die Kripo schon so viel über diese Betrüger weiß, gelingt es Ihnen doch nicht, auch nur einen zu fassen. Und doch, so kann man sich vorstellen, gehen deren Mittelsmänner ganz offiziell in Deutschland herum und fördern diese Geschäfte noch zusätzlich.
Aber im Fall Harvey Karmens handelt es sich doch um Ghana und nicht Nigeria. Also fallen ihm wieder viele Leute zum Opfer, weil Ghana ja als eines der friedlichsten und liberalsten Länder in Afrika bekannt ist.
Also, wie soll sich die Situation je ändern
2009-05-15, 14:15:13
anonymous from Germany  
Hallo, du hast Recht, leider bin auch eine der geprellten. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, ihn irgendwann zur Verantwortung ziehen zu können...die Hoffnung stirbt zuletzt. Versuche immer noch ihn 'bei der Stange zu halten', obwohl er sich schon 2 Monate nicht mehr meldete. Werde auf jeden Fall immer wieder hier reinschauen um vielleicht Anregungen oder Tips zu erhalten oder auch zu geben. Ich danke dir anonymus vom 15.05. Ich glaube wir kennen uns, du hattest mir mal email geschrieben. Leider habe ich deine addy nich mehr.......
2009-05-18, 13:19:35
anonymous  
Ich denke, dass ich dich nicht kenne, nur deine Kommentare hier - war noch nie mit Wolkenreiter in Kontakt. Aber dennoch hoffe ich dass du diesen Karmens noch ködern kannst, damit endlich Gerechtigkeit walten kann.
2009-06-10, 11:12:39
georgecraft@rocketmail.com from United States  
romance scammer--melissa daniel,dakar,senegal-27 yrs. old--blonde hair--147 lbs.white female--e mail address-meliloveuk@yahoo.com.usual scam techniques:needs plane ticket,money for bribes,airport stamp and anything she can think of.i lost $1250.G.C.This is the only photo i have of her.Every thing she says is a lie.She will only go out with black guys.Supposedly lives with her mother,but is supposedly from great britain.
2009-06-10, 15:13:57
anonymous from United States  
romance scammer melissa daniel.dakar,senegal.please notify me of any comments or news on this women
2009-06-11, 02:03:28
anonymous from United Kingdom  
Hi Gabi,
interessant, ich hatte denselben 'Kram' erzählt bekommen. Gepäck, tagged und Inhalt Box mit Geld sollte aus dem ghanisischen Zoll ausgehändigt werden mit einer Zahlung von GBP 1.800.00, die ich ihm nicht geben konnte, thank God. Mir wurde von 'meinem' scammer aber nicht gesagt, woher das Geld wäre etc.
Es scheinen diverse Methoden angewandt, die anscheinend bei den Scammern bekannt, beliebt und erprobt sind, um Geld aus den Frauen herauszukriegen.
Was für eine Welt.
2009-06-11, 05:15:58
anonymous  
Hallo Great Britain
Es ist interessant, wo sich dieser Karmens überall herumtreibt und keiner kann ihn irgendwie fest nageln.

Hatte er als Kontaktmann oder 'Diplomat' auch einen Michael Brown vorgestellt?

Liebe Leute, wenn ihr noch mit ihm in Kontakt seid, gebt ihm kein Geld, aber haltet Ihn bei Laune, vielleicht ist das eine Chance ihn zu überführen


Keywords:
2010-05-10, 07:57:16
anonymous from Austria  
Harvey Karmens treibt derzeit als JAMES AITKEN sein Unwesen.
Suchte mein Profil bei e-darling heraus, kontaktierte mich und schaffte es durch extrem gut geschriebene, sehr berührende Briefe und eine äußerst fantasievoll erfundene (absolut glaubwürdig erscheinende) Lebensgeschichte nach einem einmonatigen Austausch sehr ausführlicher e-mails, mich total in ihn verliebt zu machen. Sendet auch haufenweise Fotos (wer auch immer drauf sein mag - wirkt seriös und sympathisch, selbst Sohn 'EDDY' ist auf den Fotos, den hat er offensichtlich beibehalten und verwendet ihn nach wie vor als Köder.)
Derzeit gibt er vor, als 'Representative of the UN' bei UNIFIL im LIBANON zu arbeiten und wollte demnächst in Pension gehen, um mit mir - natürlich der großen Liebe seines Lebens - den Rest seines Lebens wahrscheinlich in Österreich zu verbringen.
Wurde erst misstrauisch, als ich Sohn Eddy mit 500 Euro zum Einchecken in eine Jugenherberge in GHANA (wo er auf Studienreise sein soll) aushelfen sollte!
Das Geld sollte an EDWARD AITKEN, Nt 504 Newtown, Ghana überwiesen werden - gleiche Adresse wie bei Scamming-Opfer GABI aus Deutschland!
Zur Zeit versucht er mich mit flehentlichen mails, in denen er den verzweifelten Vater, der seinem armen Sohn nicht helfen kann, mimt.
Ich habe ihn also sozusagen noch an der Angel und weiß nicht genau, wie ich mich jetzt verhalten soll, um diesen Betrügerring auffliegen zu lassen; werde auf jeden Fall bei e-darling vor ihm warnen und veranlassen, sein Profil dort zu löschen! romana.riedl@aon.at
This image was also posted here:
Dating scammer Harvey Karmens



Keywords:
2010-05-10, 07:57:16
anonymous from Austria  
Harvey Karmens treibt derzeit als JAMES AITKEN sein Unwesen.
Suchte mein Profil bei e-darling heraus, kontaktierte mich und schaffte es durch extrem gut geschriebene, sehr berührende Briefe und eine äußerst fantasievoll erfundene (absolut glaubwürdig erscheinende) Lebensgeschichte nach einem einmonatigen Austausch sehr ausführlicher e-mails, mich total in ihn verliebt zu machen. Sendet auch haufenweise Fotos (wer auch immer drauf sein mag - wirkt seriös und sympathisch, selbst Sohn 'EDDY' ist auf den Fotos, den hat er offensichtlich beibehalten und verwendet ihn nach wie vor als Köder.)
Derzeit gibt er vor, als 'Representative of the UN' bei UNIFIL im LIBANON zu arbeiten und wollte demnächst in Pension gehen, um mit mir - natürlich der großen Liebe seines Lebens - den Rest seines Lebens wahrscheinlich in Österreich zu verbringen.
Wurde erst misstrauisch, als ich Sohn Eddy mit 500 Euro zum Einchecken in eine Jugenherberge in GHANA (wo er auf Studienreise sein soll) aushelfen sollte!
Das Geld sollte an EDWARD AITKEN, Nt 504 Newtown, Ghana überwiesen werden - gleiche Adresse wie bei Scamming-Opfer GABI aus Deutschland!
Zur Zeit versucht er mich mit flehentlichen mails, in denen er den verzweifelten Vater, der seinem armen Sohn nicht helfen kann, mimt.
Ich habe ihn also sozusagen noch an der Angel und weiß nicht genau, wie ich mich jetzt verhalten soll, um diesen Betrügerring auffliegen zu lassen; werde auf jeden Fall bei e-darling vor ihm warnen und veranlassen, sein Profil dort zu löschen! romana.riedl@aon.at
This image was also posted here:
Dating scammer Harvey Karmens



Keywords:
You are on page 2 of 2, other pages: 1 [2]

 

 

Are you being scammed and this is your first visit here?
Read the welcome page/ primer for newbies.
Thanks to Eddie for writing it up.

Please also read Miss Marple's article about recognizing male dating scammers.

NEW: Optional: Register   Login
Email address (not necessary):

Rate as
Hide my email when showing my comment.
Please notify me once a day about new comments on this topic.
Please provide a valid email address if you select this option, or post under a registered account.
 

Show city and country
Show country only
Hide my location
You can mark text as 'quoted' by putting [quote] .. [/quote] around it.
Please type in the code:

Please do not post inappropriate pictures. Inappropriate pictures include pictures of minors and nudity.
The owner of this web site reserves the right to delete such material.

photo Add a picture:
Picture Search

You have received photos and wonder if these photos has been posted here before? Because you suspect this could be a dating scammer, but you do not want to post this picture? Try the Picture Search